Colombia Update

Wie ist die aktuelle Lage in Kolumbien?

Proteste: Nachdem am 28. April 2021 heftige Proteste in ganzen Land gegen ein neues Steuergesetz ausgebrochen waren, wurden viele Wirtschaftssektoren stark beeinträchtigt. Die Proteste wurden teils sehr gewaltsam unterdrückt und es wurden landesweit Strassensperren errichtet. Die Situation ist weiterhin kompliziert und die Proteste dauern nach über einem Monat immer noch an. Der Süden des Landes, insbesonders die Städte Cali und Popayán sind stark betroffen. Ab 19 Uhr ist es gefährlich, das Haus zu verlassen. Viele Waren wie Lebensmittel, Medikamente und Treibstoff werden knapp oder zu überhöhten Preisen angeboten, was zu starken Einschränkungen des Transportes und einem Anstieg der Preise führt. An manchen Stellen wurden humanitäre Hilfskorridore errichtet, um den Zugang zu lebensnotwendigen Gütern zu ermöglichen.

Die Kaffee-Ernte: Starke Regenfälle der letzten sieben Monate im ganzen Land haben einige Ernten unbrauchbar gemacht oder um bis zu 40% gemindert. Aus diesem Grund war es zum Beispiel nur möglich, 25 Kg anstelle von 50 Kg unseres “San Bernardo“ von Café del Campo zu erhalten, da alle Kaffees von kleinen ‚Microlot‘ Feldern kommen. Auch aufgrund der andauernden Proteste ist der Transport von den Feldern zur Aufbereitung und Verkaufspunkten zu großen Teilen zum Erliegen gekommen.

Café del Campo: Schon im letzten Jahr hat sich die Lage bei Café del Campo aufgrund der weltweiten Gesundheitskrise um einiges verschlechtert. Kolumbien ist von der Pandemie stark betroffenen und es werden immer noch hohe Infektionszahlen gemeldet. Der Verkauf von Café del Campo ist in den letzten Monaten um bis zu 30% zurück gegangen und von 7 Angestellten konnten nur 2 ihren Arbeitsplatz behalten. Viele Produzenten müssen ihre Kaffees im Moment per Motorrad oder Pferd in kleinen Mengen bis zum  nächsten Sammelpunkt in der Nähe eines Korridores bringen und dann warten, bis es eine Möglichkeit gibt, dass diese abgeholt und weiter zu Café del Campo gebracht werden. Momentan ist man hier fast ausschließlich damit beschäftigt, Kaffees für Bestellungen in der näheren Umgebung zu liefern. Die Hoffnung liegt darin, dass sich die Situation bald wieder etwas beruhigt und auch der Export wieder aufgenommen werden kann.

Elenita Café: Am 27. April 2021 – einen Tag vor Beginn der Proteste – war unsere neue Bestellung der Rohkaffees versandfertig und wurde von Café del Campo an das Export Unternehmen übergeben. Letztendlich hat es über einen Monat gedauert (ca. 2 Wochen lang wurde die Lieferung aufgrund der nationalen Proteste nicht weiter bearbeitet), bis die Kaffees Anfang Juni in unserer Rösterei angekommen sind. Jede Charge dieser Kaffees wird mit viel Hingabe für euch geröstet und wir werden auch in Zukunft auf die ausgezeichnete Qualität der Kaffees von Café del Campo vertrauen. 

An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Ana Cardona von Café del Campo, die trotz dieser Ausnahme Situation ständig in Kontakt mit dem Export Unternehmen war, um sicherzustellen, dass die Kaffees bei uns ankommen. Danke an die Produzenten der Kaffees, die hart arbeiten, um uns mit Kaffee zu versorgen und danke an euch als unsere Kunden, die qualitativ hochwertige Kaffees aus nachhaltigem Anbau zu schätzen wissen. 

Bei Fragen zu den Kaffees oder speziellen Anfragen zu Verkaufsgrößen und Liefermengen meldet euch gerne bei uns, wir freuen uns über eure Nachricht oder Anruf.

Gefällt dir der Artikel?

Share on whatsapp
Teilen über WhatsApp
Share on email
Teilen über Email

Schreib einen Kommentar

Wir sind bis zum 31.07.21 in Sommerpause. Bestellungen werden bis dahin nicht bearbeitet.

Tage
Stunden
Minuten